UNSERE GARANTIE:

Datensatz Anzahl  
  • Ausgewählte Titel Ablegen in...
Leserannotation Ein Fremder kommt vom Berg ins Dorf und sucht Kontakt zu zwei Konditorinnen, die diese Bekanntschaft nicht überleben.
Rezension Elfriede Jelineks Prosadebüt "Der fremde!" ist 1969 erstmals in Peter Handkes Anthologie "Der gewöhnliche Schrecken" erschienen und rund fünfzig Jahre später im Jahr 2018 Teil der Comicreihe "Die Unheimlichen". Nicolas Mahler adaptiert Jelineks Erzählung einer schaurig-schönen Vampirgeschichte vortrefflich durch seine schwarzweiß und hellblau kolorierte Bilddramaturgie. Titel und Text sind klein geschrieben, was beim Lesen der Comicgeschichte symptomatisch erscheint, da hier so vieles ins Umgekehrte verdreht scheint. Aufgrund der geringen Textmenge ist "Der fremde!" im Gegensatz zu vielen geradezu dickbandigen Graphic Novels schnell gelesen und erfasst: Ein Vampir mit Riesennase und markanten Eckzähnen ist auf dem Berg in der Nähe des kleinen Dorfes aufgewachsen, dort jedoch unbekannt. Er hält lediglich Kontakt zu zwei Dorfbewohnerinnen, zum einen zu einer Konditorei-Angestellten, zum anderen zur Bäckersfrau selbst, die eine Brezel als Kopf ziert. Da der Fremde seine Gestalt immer wieder verändert und sogar als Frau auftaucht, werden keine bleibenden Beziehungen aufgebaut. Als es zu gruseligen Todesfällen im Dorf am Berg kommt, hat den Fremden natürlich niemand eindeutig gesehen. Empfehlenswerte Literaturadaption im Comic.

Favoriten Medienservices

Datendownload

Wenn Sie bereits registrierter Download-Kunde (Datenabonnement-Bezieher) sind, können Sie hier ohne weitere Registrierung Ihre Daten herunterladen.

Zum Datendownload

Live Service

Wir unterstützen Sie Live.
Rufen Sie uns an!

Bestseller